Präsentation

Ein pulsierendes Herz

Am Kreuzungspunkt des Val d’Arly liegt dieser Ort, der aussieht wie eine Ansammlung kleiner Weiler, aber durchaus über einen richtigen lebendigen und pulsierenden Dorfmittelpunkt verfügt, in dem sich die Bergbewohner und Gäste sehr gerne treffen. Kulturliebhaber und Fans regionalen Lebensstils werden begeistert sein : mittelalterliche Kirche, charmante kleine Gassen, regionale Spezialitäten,… und atemberaubende Panoramen, dies alles unter dem schützenden Auge des Mont-Blanc.

Webcams

Veranstaltungen

Diese WocheGroße Ereignisse

Kulturelles Erbe

Entdecken Sie die Berglandwirtschaft in der Genossenschaft

Treffen Sie unsere Landwirte in der Genossenschaft, sie werden ihre Rolle während des Besuchs des Museumsraumes präsentieren, wo Sie unsere Geschichte und unser Know-how erfahren können. Freundliche Verkostung unserer Käse aus unseren Werkstätten.

Kirche von Chaucisse

Der Weiler Chaucisse lag sehr weit von der Kirche entfernt, besonders im Winter. Dank einer Spende eines „Dorfemigranten" wurde 1818 eine Kapelle errichtet, die zwischen 1828 und den 1960er-Jahren zur Gemeindekirche wurde.

Château de Charbonnière

Das Château de Charbonnière ist eine Festung, die (mindestens) auf das 16. Jh. zurückgeht. In der Französischen Revolution ging sie in Flammen auf. Erhalten sind nur der imposante Wohntrakt und einer der vier eleganten Türme, die dieses Bauwerk einst schmückten.

Lac des Evettes

Entdecken Sie diesen kleinen, von Tannen umgebenen See! Er ist ein friedlicher Ort, an dem Sie sich nach einer Wanderung mitten in den Bergen entspannen können.

Aussichtspunkt Le Gâteau

Wahrscheinlich heißt dieser hübsche Berg, der Flumet überragt, Le Gâteau („der Kuchen"), weil er an eine Blätterteig-Schnitte erinnert. Er bietet einen herrlichen Blick zum Mont-Blanc und zu den Gebirgsketten Beaufortain und Aravis ...

Oratoire Notre Dame de Bonnefontaine

Diese Wegkapelle ist ein offenes Gewölbe mit Säulen, innen zurückversetzt befindet sich eine von grauem Marmor gerahmte Gebetsnische. Das Datum 1850 oben schützt ein schönes schmiedeeisernes Gitter.

Eglise Saint Théodule : En accès libre

Le menu peuple des anges vous guidera dans cette église modeste qui abrite un fastueux baldaquin.

Le Mont-Charvin

Der Mont-Charvin (2407 m), einer der bedeutendsten Gipfel der Araviskette, ist an seiner Form einer Pyramide und seinen steilen Felskanten zu erkennen. Vielleicht heißt der auch deshalb Charvin, auf Deutsch „nackter Gipfel" heißt. Charve ist Dialekt und bedeutet chauve („kahl").

Kirche von Flumet

Die KIrche Saint Théodule in Flumet wurde 1682 wiederaufgebaut, nachdem ein Brand die Ursprungskirche aus dem 13. Jh. zerstört hatte. Ihr Glockenturm in typisch mittelalterlicher Form, ihr original erhaltener Grundriss, und ihre barocken Altare machen die Besonderheit ihrer Architektur aus.

Ausstellungsraum der Coopérative Fruitière

Auf 120m²-Fläche wird eine Ausstellung gezeigt, die man frei oder mit einer Führung besichtigen kann: Dargestellt sind die Landwirtschaft in den Bergen, die das Funktionsweise der Genossenschaft und das lokale Know How der Käseherstellung.

Kirche von Saint Nicolas la Chapelle

Die – wie der Name verrät – dem heiligen Nikolaus geweihte Kirche stammt aus dem 18. Jahrhundert. Ihr Glockenturm hat einen doppelten Laternenaufsatz, sie weist ein Portal mit Skulpturen, Fresken und einen in Savoyen einzigartigen Baldachin über dem Hauptaltar auf.

Pont des Abymes

Die Brücke Pont des Abymes verbindet Flumet mit Notre-Dame de Bellecombe. Sie ist architektonisch interessant und bietet einen fesselnden Blick auf den Fluss Arly, der 32 m unterhalb fließt, sowie auf die Wassermühle und die hängenden Häuser.

Aussichtspunkt – Hängende Häuser

Die hängenden Häuser von Flumet, deren Fundamente auf Fels ruhen, erheben sich über dem Fluss Arly, der 40 m tiefer liegt. Das architektonische Ensemble mit großer Originalität ist in Savoyen so gut wie einzigartig und bietet einen schwindelerregenden und beeindruckenden Blick.

Château des Faucigny

Das Château des Faucigny, das im 12. Jh. befestigt wurde, ist heute nur noch eine Ruine, der man weder die einstige architektonische noch die historische Bedeutung ansieht. Aber um diese Burg hat sich das Dorf Flumet einst entwickelt.

Entdeckungen des Savoir-faire in unserer Bergwelt

Freier Eintritt in die Ausstellung, die unserer Region Val d´Arly gewidmet ist, der Berglandwirtschaft und der Herstellung unserer Käse: Reblochon, Beaufort ...

Maison forte de Bieu

Die Maison forte de Bieu am Ortseingang ist weithin sichtbar. Es handelt sich um ein befestigtes Haus aus dem 15. Jh., was an dem quadratischen Turm zu erkennen ist, der an den Wohntrakt grenzt. Es war lange Zeit der Wohnsitz der Familie Bieu und ist die letzte „Burg", die in Flumet erhalten und bewohnt ist.

Wassermühle und Haus des Müllers

Entdecken Sie den Alltag von anno dazumal in Flumet in der Kulisse einer komplett restaurierten Mühle mit einem Museumsbereich. Zu sehen sind eine Fotoausstellung, Objekte des traditionellen Alltagslebens, historische Kostüme und eine Schänke.

Aussichtspunkt Les Avenières

Fantastischer Panoramablick über die Skiorte des Val d'Arly, Croix Cartier, Le Croisse-Baulet, den Mont-Blanc ... Eine Orientierungstafel steht Ihnen zur Verfügung, damit Sie die verschiedenen Gipfel identifizieren können.

Vom Melken bis zum Käse im Val d'Arly

Die Genossenschaft bietet Ihnen an, auf einem ihrer Höfe den Abend mit Melken zu verbringen. Sandrine und Sébastien werden Ihnen ihre landwirtschaftliche Tätigkeit und die Rolle ihrer Genossenschaft vorstellen. Mit Verkostung unserer beiden Käse AOP (Beaufort und Reblochon).

33e Fête de l'Attelage

Parade of coaches and horse-drawn vehicles in period costume through the streets of the town, with folk groups and brass bands. Lunch and dinner in a marquee with musical accompaniment.