Das Val d’Arly hat zahlreiche außergewöhnliche Aussichtspunkte auf den Mont Blanc und die gesamten Alpen zu bieten, ebenso wie Wasserfälle, Bergseen und eine üppige Fauna und Flora.

Wassermühle und Haus des Müllers

Entdecken Sie den Alltag (sommer) von anno dazumal in Flumet in der Kulisse einer komplett restaurierten Mühle mit einem Museumsbereich. Zu sehen sind eine Fotoausstellung, Objekte des traditionellen Alltagslebens, historische Kostüme (sommer und winter) und eine Schänke (winter).

Kirche von Flumet

Die KIrche Saint Théodule in Flumet wurde 1682 wiederaufgebaut, nachdem ein Brand die Ursprungskirche aus dem 13. Jh. zerstört hatte. Ihr Glockenturm in typisch mittelalterlicher Form, ihr original erhaltener Grundriss, und ihre barocken Altare machen die Besonderheit ihrer Architektur aus.

Oratorium Unsere Liebe Frau der Barmherzigkeit

Ein Granitblock, überragt von einem Kapitell aus demselben Material. Das Dach bilden zwei Dreiecke aus Stein mit einem schmiedeeisernen Kreuz oben. Die in Stein gemeißelte Nische ist durch eine Glasscheibe und ein schmiedeeisernes Gitter geschützt.

Chapelle du Plan

Die Chapelle du Plan wurde Ende der 1860er-Jahre errichtet, auf eine Initiative des Abts J.M. Jiguet und den Bewohnern des Viertels. 1870 wurde sie als Notre-Dame der Unbefleckten Empfängnis geweiht. Es handelt sich um eine Kapelle im neugotischen Stil.

Kirche von Crest-Voland

Die Kirche von Crest-Voland, die Mariä Geburt geweiht ist, wurde zwischen 1863 und 1866 anstelle des Vorgängerbaus aus dem 16. Jahrhundert errichtet.

Kreuzweg von ND de Bellecombe, 1958

Dieser Kreuzweg wurde aus dem Treffen zwischen dem damaligen Priester, dem Generalvikar der Diözese und einem Künstler aus Annecy, Herrn Cart, in den 1950er Jahren geboren, der Künstler fragte die beiden Priester, vierzehn kurze Sätze, Er Dann nutzte er sein Talent.

Chapelle du Passieu

Die Chapelle du Passieu wurde im 18. Jh. durch einen Pfarrer der Gemeinde gegründet. In der 1747 geweihten Kapelle werden der heilige Sebastian, Antonius und Guérin als Schutzpatrone verehrt. Sie wurde 1975 restauriert.

Kapelle der Unbefleckten Empfängnis

Das massive, weiß verputzte Bauwerk mit Walmdach aus Stahl und einem schmiedeeisernen Kreuz auf der Spitze wurde 1866 errichtet. Ein schmiedeeisernes Gitter mit der Aufschrift CMF 1867 schützt das kleine Weihwasserbecken in einer Nische.

Kirche von Cohennoz

Ursprünglich gehörte Cohennoz zur Gemeinde Héry-sur-Ugine, bis es 1766 unabhängig wurde. Die Kirche wurde 1781 im Zentrum errichtet und St. Peter in Ketten geweiht.

Römischer Meilenstein am Col du Jaillet

Der römische Meilenstein am Col du Jaillet ist ein antikes Zeugnis im Val d´Arly. Er ist mit den Meilensteinen am Col de l'Avenaz und am Petit Croisse-Baulet Ziel einer Themenwanderung für Wanderer mit guter Kondition (7 Std. Gehzeit).

Öko-Museum von Cohennoz

Entdecken Sie die einzigartige Sammlung an Werkzeugen der Bergbauern im Mini-Format sowie Alltagsgegenstände aus Savoyen und die beeindruckende Bergwelt mit ihrer alpinen Flora und Fauna. Mit Animationen und interaktiven Touch-Screens.

Musuem "Haus der Märchen"

Es war einmal … das Haus der Märchen ... Ein einzigartiges und magisches Museum mit Märchenfiguren und kleinen Szenen aus Märchen, die im Verlauf der erzählten Geschichte in zauberhaftem Dekor beleuchtet werden. Hier haben Große und Kleine ihre Freude!

L’Oratoire des Côtes

Weiß verputzte Wegkapelle mit Walmdach aus Stahl. Auf der Spitze befinden sich eine Kugel und ein weißes Eisenkreuz.

Mühle Ainoz

Besuchen Sie die Mühle Ainoz, ein lebendiges Überbleibsel aus der Geschichte von Crest-Voland / Cohennoz. Ghislaine und Patrick enthüllen Ihnen die Geheimnisse des für seine Art einzigartigen Bauwerks, das gleichzeitig Mühle und Sitz einer florierenden Holzstiel-Fabrik war.

Notre Dame des Alpages – die Jungfrau der Almen

Die Statue der Jungfrau der Almen wurde 1956 von den Älplern errichtet. Sie steht in 1800 m Höhe. Sie ist die Schutzpatronin der Bergbauern, ihrer Herden und des ganzen Dorfs. Wanderung bis zur Statue möglich ab der Route du Plan.

Kirche von Chaucisse

Der Weiler Chaucisse lag sehr weit von der Kirche entfernt, besonders im Winter. Dank einer Spende eines „Dorfemigranten" wurde 1818 eine Kapelle errichtet, die zwischen 1828 und den 1960er-Jahren zur Gemeindekirche wurde.

Eglise de Notre Dame de Bellecombe

Die Kirche von Notre Dame de Bellecombe, die Mariä Geburt geweiht ist, wurde zwischen 1876und 1886 anstelle des Vorgängerbaus aus dem 16. Jahrhundert errichtet. Der Glockenturm und der Kreuzweg sind die wichtigsten Besonderheiten ihrer Architektur.

Oratoire Notre Dame de Bonnefontaine

Diese Wegkapelle ist ein offenes Gewölbe mit Säulen, innen zurückversetzt befindet sich eine von grauem Marmor gerahmte Gebetsnische. Das Datum 1850 oben schützt ein schönes schmiedeeisernes Gitter.

Kirche von La Giettaz

Die Kirche von La Giettaz ist dem heiligen Petrus in Ketten geweiht. Mitte des 19. Jhs. wurde sie anstelle des Vorgängerbaus aus dem 14. Jh. neu errichtet. Zwiebeltrum und Innenausstattung sind schöne Beispiele des späten Barocks in Savoyen.

Maultier-Zuchtstation Le Châtelet

In der Maultier Zuchtstation von Le Châtelet werden Mauliere gezüchtet. Sie ist im Département Rhônes-Alpes einzigartig und führt eine alte Tradition des Val d´Arly fort, die seit 1894 vom Syndicat d´Elevage Mulassier des Val d´Arly betrieben wird.