Präsentation

Ein Herz, das schlägt

Der Skiort mitten im Herzen des Val d’Arly mit dem Flair eines typischen kleinen Bergdorfs hat einen echten, lebhaft pulsierenden Dorfkern und ist ein beliebter Ort der Begegnung für Bergbewohner und Gäste. Liebhaber von Kultur und traditionellem Alltagsleben können sich über eine mittelalterliche Kirche, hübsche Gassen und lokale Spezialitäten freuen. Fans von Gleitsport und atemberaubenden Panoramen kommen natürlich auch auf ihre Kosten. Das alles zu Füßen des majestätischen Mont-Blanc!

Webcams

Skigebiet

Espace Diamant

Set amongst forests, alpine meadows and pretty villages, the ski area extends between the Beaufortain and Val d'Arly, offering all types of slide activities for every level of expertise. Stunning views from every peak: Mont-Blanc, Beaufortain, Aravis...

Labellemontagne Télésiège de la Logère 253, route d'Entre Deux Villes 73590 Crest-Voland

Ses 157 pistes relient 6 charmantes stations villages skis aux pieds : Les Saisies, Hauteluce, Notre Dame de Bellecombe, Crest-Voland Cohennoz, Praz sur Arly et Flumet.
Grâce à son micro-climat et à la proximité du Mont-Blanc, l'Espace Diamant bénéficie d'un enneigement exceptionnel de décembre à avril.
Toute la famille, du débutant au skieur confirmé, sera comblé par ce domaine d'envergure, mais qui a su conserver son caractère conviviale et familiale.

Öffnungszeiten

Vom 23/12/2017 bis 13/04/2018.

Unter Vorbehalt günstiger Wetter- und Schneeverhältnisse.

Preise

Erwachsender 4 Stunden: ab 35,40 €
Erwachsene Tageskarte: ab 40,20 €
Erwachsene 6 Tage: ab 210,60 €
Kind 4 Stunden : ab 28,40 €
Kinder Tageskarte : ab 32,20 €
Kinder 6 Tage : ab 168,70 €
Senior Tageskarte: ab 36,20 €
Abfahrtslauf Senior 6 Tage: ab 189,70 €.

Kostenlos für Kinder unter 5 Jahren.
Tarif Kinder von 5 - 14 Jahren.

Buchung

Zentrale, Labellemontagne

    Geschäfte und Dienstleistungen

    Geschäfte
    Gesundheitswesen
    Verkehrsmittel
    Weiteres Dienstleistungen
    Werkstätten
    Erzeuger

    Kulturelles Erbe

    Kapelle Notre Dame de Lourdes – Le Char

    Grau verputzte Wegkapelle mit Walmdach aus Stahl und einem Metallkreuz auf der Spitze.

    Entdeckungen des Savoir-faire in unserer Bergwelt

    Freier Eintritt in die Ausstellung, die unserer Region Val d´Arly gewidmet ist, der Berglandwirtschaft und der Herstellung unserer Käse: Reblochon, Beaufort ...

    Château de Charbonnière

    Das Château de Charbonnière ist eine Festung, die (mindestens) auf das 16. Jh. zurückgeht. In der Französischen Revolution ging sie in Flammen auf. Erhalten sind nur der imposante Wohntrakt und einer der vier eleganten Türme, die dieses Bauwerk einst schmückten.

    Chapelle du Seytenex

    Die Kapelle wurde im 17. Jh. von der Familie Fabry gegründet, die Schutzpatronin war Notre-Dame du Rosaire (die Jungfrau Maria vom Rosenkranz). Die 1689 geweihte Kapelle verfiel und wurde 1855 von der Familie Dumax-Baudron wiederaufgebaut und der Jungfrau der Unbefleckten Empfängnis gewidmet.

    Pont des Abymes

    Die Brücke Pont des Abymes verbindet Flumet mit Notre-Dame de Bellecombe. Sie ist architektonisch interessant und bietet einen fesselnden Blick auf den Fluss Arly, der 32 m unterhalb fließt, sowie auf die Wassermühle und die hängenden Häuser.

    Kapelle Jungfrau mit dem Kind

    Weiß verputzte Wegkapelle mit Walmdach aus Stahl und Metallkreuz auf der Spitze.

    Aussichtspunkt Les Avenières

    Fantastischer Panoramablick über die Skiorte des Val d'Arly, Croix Cartier, Le Croisse-Baulet, den Mont-Blanc ... Eine Orientierungstafel steht Ihnen zur Verfügung, damit Sie die verschiedenen Gipfel identifizieren können.

    Ausstellungsraum der Coopérative Fruitière

    Auf 120m²-Fläche wird eine Ausstellung gezeigt, die man frei oder mit einer Führung besichtigen kann: Dargestellt sind die Landwirtschaft in den Bergen, die das Funktionsweise der Genossenschaft und das lokale Know How der Käseherstellung.

    Maultier-Zuchtstation Le Châtelet

    In der Maultier Zuchtstation von Le Châtelet werden Mauliere gezüchtet. Sie ist im Département Rhônes-Alpes einzigartig und führt eine alte Tradition des Val d´Arly fort, die seit 1894 vom Syndicat d´Elevage Mulassier des Val d´Arly betrieben wird.

    Aussichtspunkt – Hängende Häuser

    Die hängenden Häuser von Flumet, deren Fundamente auf Fels ruhen, erheben sich über dem Fluss Arly, der 40 m tiefer liegt. Das architektonische Ensemble mit großer Originalität ist in Savoyen so gut wie einzigartig und bietet einen schwindelerregenden und beeindruckenden Blick.

    Kirche von Saint Nicolas la Chapelle

    Die – wie der Name verrät – dem heiligen Nikolaus geweihte Kirche stammt aus dem 18. Jahrhundert. Ihr Glockenturm hat einen doppelten Laternenaufsatz, sie weist ein Portal mit Skulpturen, Fresken und einen in Savoyen einzigartigen Baldachin über dem Hauptaltar auf.

    Kirche von Chaucisse

    Der Weiler Chaucisse lag sehr weit von der Kirche entfernt, besonders im Winter. Dank einer Spende eines „Dorfemigranten" wurde 1818 eine Kapelle errichtet, die zwischen 1828 und den 1960er-Jahren zur Gemeindekirche wurde.

    Maison forte de Bieu

    Die Maison forte de Bieu am Ortseingang ist weithin sichtbar. Es handelt sich um ein befestigtes Haus aus dem 15. Jh., was an dem quadratischen Turm zu erkennen ist, der an den Wohntrakt grenzt. Es war lange Zeit der Wohnsitz der Familie Bieu und ist die letzte „Burg", die in Flumet erhalten und bewohnt ist.

    Wassermühle und Haus des Müllers

    Entdecken Sie den Alltag von anno dazumal in Flumet in der Kulisse einer komplett restaurierten Mühle mit einem Museumsbereich. Zu sehen sind eine Fotoausstellung, Objekte des traditionellen Alltagslebens, historische Kostüme und eine Schänke.

    Eglise Saint Théodule : En accès libre

    Château des Faucigny

    Das Château des Faucigny, das im 12. Jh. befestigt wurde, ist heute nur noch eine Ruine, der man weder die einstige architektonische noch die historische Bedeutung ansieht. Aber um diese Burg hat sich das Dorf Flumet einst entwickelt.

    Kirche von Flumet

    Die KIrche Saint Théodule in Flumet wurde 1682 wiederaufgebaut, nachdem ein Brand die Ursprungskirche aus dem 13. Jh. zerstört hatte. Ihr Glockenturm in typisch mittelalterlicher Form, ihr original erhaltener Grundriss, und ihre barocken Altare machen die Besonderheit ihrer Architektur aus.

    L’Oratoire des Côtes

    Weiß verputzte Wegkapelle mit Walmdach aus Stahl. Auf der Spitze befinden sich eine Kugel und ein weißes Eisenkreuz.

    Kapelle der Heiligen Familie

    Die Wegkapelle wurde 1863 von Théodule Jond errichtet. Sie birgt eine Statue der Heiligen Familie aus vergoldetem Holz.

    Kapelle Notre Dame de Lourdes - Oratoire des Critobles

    Diese Kapelle auch „Oratoire des Critobles" genannt, hat ein Walmdach aus Zink mit einem schmiedeisernen Kreuz auf der Spitze. In der Mitte stehen die Buchstaben P&B und rechts befindet sich ein kleines Weihwasserbecken aus Stein.