Präsentation

Ein pulsierendes Herz

Am Kreuzungspunkt des Val d’Arly liegt dieser Ort, der aussieht wie eine Ansammlung kleiner Weiler, aber durchaus über einen richtigen lebendigen und pulsierenden Dorfmittelpunkt verfügt, in dem sich die Bergbewohner und Gäste sehr gerne treffen. Kulturliebhaber und Fans regionalen Lebensstils werden begeistert sein : mittelalterliche Kirche, charmante kleine Gassen, regionale Spezialitäten,… und atemberaubende Panoramen, dies alles unter dem schützenden Auge des Mont-Blanc.

Webcams

Unterkunft

Geschäfte und Dienstleistungen

Geschäfte
Gesundheitswesen
Verkehrsmittel
Weiteres Dienstleistungen
Werkstätten
Erzeuger

Kulturelles Erbe

Kapelle Notre Dame de Lourdes - Oratoire des Critobles

Diese Kapelle auch „Oratoire des Critobles" genannt, hat ein Walmdach aus Zink mit einem schmiedeisernen Kreuz auf der Spitze. In der Mitte stehen die Buchstaben P&B und rechts befindet sich ein kleines Weihwasserbecken aus Stein.

Aussichtspunkt – Hängende Häuser

Die hängenden Häuser von Flumet, deren Fundamente auf Fels ruhen, erheben sich über dem Fluss Arly, der 40 m tiefer liegt. Das architektonische Ensemble mit großer Originalität ist in Savoyen so gut wie einzigartig und bietet einen schwindelerregenden und beeindruckenden Blick.

Maison forte de Bieu

Die Maison forte de Bieu am Ortseingang ist weithin sichtbar. Es handelt sich um ein befestigtes Haus aus dem 15. Jh., was an dem quadratischen Turm zu erkennen ist, der an den Wohntrakt grenzt. Es war lange Zeit der Wohnsitz der Familie Bieu und ist die letzte „Burg", die in Flumet erhalten und bewohnt ist.

Chapelle du Passieu

Die Chapelle du Passieu wurde im 18. Jh. durch einen Pfarrer der Gemeinde gegründet. In der 1747 geweihten Kapelle werden der heilige Sebastian, Antonius und Guérin als Schutzpatrone verehrt. Sie wurde 1975 restauriert.

Holzsuppensuppe im Estaminet

Kommen Sie entdecken die Estaminet, Sie werden in einer freundlichen und warmen Atmosphäre begrüßt. Lassen Sie sich von den Akkordeonwelten rund um eine traditionelle und authentische Küche entführen !

Kirche von Flumet

Die KIrche Saint Théodule in Flumet wurde 1682 wiederaufgebaut, nachdem ein Brand die Ursprungskirche aus dem 13. Jh. zerstört hatte. Ihr Glockenturm in typisch mittelalterlicher Form, ihr original erhaltener Grundriss, und ihre barocken Altare machen die Besonderheit ihrer Architektur aus.

Maultier-Zuchtstation Le Châtelet

In der Maultier Zuchtstation von Le Châtelet werden Mauliere gezüchtet. Sie ist im Département Rhônes-Alpes einzigartig und führt eine alte Tradition des Val d´Arly fort, die seit 1894 vom Syndicat d´Elevage Mulassier des Val d´Arly betrieben wird.

Kapelle der Heiligen Familie

Die Wegkapelle wurde 1863 von Théodule Jond errichtet. Sie birgt eine Statue der Heiligen Familie aus vergoldetem Holz.

Wassermühle und Haus des Müllers

Als Teil der vollständig restaurierten Mühle können Sie das Leben von Flumet durch den Museumsraum entdecken: eine Ausstellung von Fotos, Objekten des traditionellen Lebens und alten Kostümen. In einem Restaurant können Sie die Suppe eines Holzfällers genießen.

Aussichtspunkt Le Gâteau

Wahrscheinlich heißt dieser hübsche Berg, der Flumet überragt, Le Gâteau („der Kuchen"), weil er an eine Blätterteig-Schnitte erinnert. Er bietet einen herrlichen Blick zum Mont-Blanc und zu den Gebirgsketten Beaufortain und Aravis ...

Kapelle der Unbefleckten Empfängnis

Das massive, weiß verputzte Bauwerk mit Walmdach aus Stahl und einem schmiedeeisernen Kreuz auf der Spitze wurde 1866 errichtet. Ein schmiedeeisernes Gitter mit der Aufschrift CMF 1867 schützt das kleine Weihwasserbecken in einer Nische.

Kirche von Saint Nicolas la Chapelle

Die – wie der Name verrät – dem heiligen Nikolaus geweihte Kirche stammt aus dem 18. Jahrhundert. Ihr Glockenturm hat einen doppelten Laternenaufsatz, sie weist ein Portal mit Skulpturen, Fresken und einen in Savoyen einzigartigen Baldachin über dem Hauptaltar auf.

Kapelle Jungfrau mit dem Kind

Weiß verputzte Wegkapelle mit Walmdach aus Stahl und Metallkreuz auf der Spitze.

L'Etale

Obwohl es nicht so aussieht ist dieser kompakte Block höhe als der Mont Charvin mit seinen 2484 m. Er ist von Felsen übersät und schwieriger zu erklimmen, überall wächst Schafsgarbe ...

Saint Théodule church: free entry

Self-guided tour of this little church which houses a magnificent canopy.

Oratoire Notre Dame de Bonnefontaine

Diese Wegkapelle ist ein offenes Gewölbe mit Säulen, innen zurückversetzt befindet sich eine von grauem Marmor gerahmte Gebetsnische. Das Datum 1850 oben schützt ein schönes schmiedeeisernes Gitter.

Lernen Sie die Produktion von Reblochon kennen

Nehmen Sie an einer Führung durch unseren Museumsbereich teil und lassen Sie sich in die Produktion von Reblochon (Tomme blanche) einweisen. Zum Abschluss gibt es eine gesellige Verkostung unserer Käse.

Kirche von Chaucisse

Der Weiler Chaucisse lag sehr weit von der Kirche entfernt, besonders im Winter. Dank einer Spende eines „Dorfemigranten" wurde 1818 eine Kapelle errichtet, die zwischen 1828 und den 1960er-Jahren zur Gemeindekirche wurde.

Le Mont-Charvin

Der Mont-Charvin (2407 m), einer der bedeutendsten Gipfel der Araviskette, ist an seiner Form einer Pyramide und seinen steilen Felskanten zu erkennen. Vielleicht heißt der auch deshalb Charvin, auf Deutsch „nackter Gipfel" heißt. Charve ist Dialekt und bedeutet chauve („kahl").

L’Oratoire des Côtes

Weiß verputzte Wegkapelle mit Walmdach aus Stahl. Auf der Spitze befinden sich eine Kugel und ein weißes Eisenkreuz.